Kategorien
Aufnahme Hardware

Abstand zum Mikrofon

In diesem kurzen Beitrag möchte ich auf die Auswirkung des Abstandes des Sprechers zum Mikrofon eingehen. Vor allem die Anfänger achten da wenig darauf und sind sich gar nicht bewusst, dass der Abstand mehr als nur die Lautstärke beeinflusst.

Je näher man ins Mikrofon spricht wird nicht nur die Lautstärke höher, es werden auch mehr Frequenzen vom Mikrofon aufgenommen. Die Stimme klingt satter und tiefer, je näher man heranrückt. Dadurch, dass die Lautstärke höher wird und damit der Vorverstärker des Rekorders/Interfaces nicht so stark den Pegel anheben muss, werden auch die Neben- bzw. Störgeräusche weniger verstärkt. Es werden auch weniger Raumgeräusche aufgenommen, was den Hall der Aufnahme reduziert.

Hier ist eine Testaufnahme, die mit verschiedenen Abständen gemacht wurde. Damit sie gleich laut klingt, wurden die einzelnen Aufnahmen auf den gleichen Pegel gehoben.

Aufnahme mit dem gleichen Mikrofon, 4 verschiedene Abstände zum Mund
Vier Aufnahmen mit unterschiedlichem Abstand, der Pegel nachträglich angehoben

Man hört mich in der Aufnahme fast gleich laut. Je weiter ich mich jedoch vom Mikrofon entferne, desto mehr Hall hört man. Der Nahbesprechungseffekt ist nur in der ersten Aufnahme deutlich zu hören. Mir gefallen die erste und die zweite Aufnahme, der Unterschied ist eher die persönliche Präferenz. Dritte und vierte Aufnahme hallen zu sehr und klingen nicht besonders professionell.

Der Nachteil des geringen Abstandes können die ausgeprägten Plosive sein („man pustet ins Mikrofon“) und Schmatzgeräusche. Abhilfe verschafft ein Windschutz und die etwas seitliche Platzierung des Mikrofons.

Von Leonid Lezner

Mein Name ist Leonid, ich wollte schon immer einen eigenen Radiosender haben. Nun dank Apple und der Erfindung des Podcasts ist das möglich. Ich beschäftige mich mit Podcastkonzepten, Planung, Technik und Story Telling. Außerdem finde ich Podcasts im Unternehmen super interessant, jedoch noch nicht so einfach und genau den Umstand möchte ich verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.